Achtsamkeit

Achtsamkeitstraining

Was heißt Achtsamkeit und wie kann sie helfen?

Übergeordnetes Ziel ist es, eine Bewusstheit im Alltag und damit mehr Kontrolle über sich zu haben. Die Kontrolle über die eigene Gedankenwelt soll durch eine verbesserte Steuerung der Aufmerksamkeitsprozesse gelingen. Ziel der Achtsamkeit ist es handlungsfähiger und insgesamt emotional stabiler zu werden. Innere Achtsamkeit ist ein Weg, um Gefühl und Verstand in ein Gleichgewicht zu bringen und auf diese Weise zu intuitivem Verstehen und Wissen zu gelangen.

Achtsamkeit ist als gerichtete, bewusste Aufmerksamkeit sowohl nach Außen als auch nach Innen die sicherste Methode, um Stress zu bewältigen und die Entstehung von Dauerstress zu vermeiden. Da Dauerstress, innere Blockierungen und Unruhe, Unzufriedenheit, Kontrollverlust, Ängste und Selbstwertprobleme sehr oft zu Erschöpfungsdepressionen im Sinne eines Burnout-Syndroms führen, liegt es auf der Hand, dass das Erlernen und Üben von Achtsamkeit ein wesentlicher Faktor bei der Bewältigung und Vermeidung von Depression und Erschöpfung darstellt. Das Achtsamkeitstraining bildet eine sehr gute Ergänzung zur Psychotherapie.

Das Achtsamkeitstraining ist mittlerweile eine anerkannte Methode, um die Therapie verschiedener Krankheiten zu unterstützen. Achtsam zu sein heißt, das Hier und Jetzt ganz bewusst wahrzunehmen und kein Urteil zu fällen; weder über die Dinge, die sich in diesem Augenblick ereignen noch über die Gefühle, die damit einhergehen. Wer hauptsächlich mit seinen Gedanken in der Vergangenheit oder in der Zukunft lebt, hat keinen Raum für bewusste Entscheidungen in der Gegenwart.

Achtsamkeitstraining kommt immer mehr zum Einsatz, um psychische Beschwerden zu behandeln. Die Konzentration auf den Moment kann Stress und die damit verbundenen Symptome wie z.B Schlaflosigkeit, Unruhe oder Konzentrationsverlust reduzieren. Auch Menschen mit Depressionen, Essstörungen, Angst- oder Suchterkrankungen sowie Borderline-Persönlichkeitsstörungen können davon profitieren.

MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) wurde 1979 an der Universitätsklinik von Massachusett in Worcester/USA von Jon Kabat Zinn entwickelt. Die Wirksamkeit dieses Programms wurde wissenschaftlich erforscht und in etlichen Studien nachgewiesen. Es wird weltweit sowohl im Gesundheitswesen als auch in Unternehmen mit Erfolg eingesetzt.

Schwerpunkt des MBSR Kursprogramm ist es, durch die Schulung der Achtsamkeit eine offene, urteilsfreie, annehmende Grundhaltung für sich zu entwickeln. Sie bekommen einen tieferen, vorurteilsfreien Zugang zu sich selbst. Durch die neu erworbene Bewusstheit und einer sich annehmenden Haltung, eröffnen sich neue Möglichkeiten des Denkens und Handelns. Sie können der Situation mit mehr Raum begegnen. Ihr Umgang mit
stressauslösenden Reizen wird sich verändern – wird sich verbessern.

Stress ist ein Teil unseres Lebens. Wohldosiert kann Stress eine belebende Wirkung haben, überdosiert kann Stress der Gesundheit erheblich schaden.
Anhaltender Druck sorgt für den Verlust der Wahrnehmung für die eigene Befindlichkeit des Körpers und dessen, was für den Körper wohltuend ist. Daraus resultieren gesundheitliche Beschwerden, die ebenfalls Stress auslösend wirken können.

Der Kurs wird Sie unterstützen, Ihre persönlichen und heilsamen Lösungen bezgl. der Stressthematik zu finden.

Zur weiteren Kenntnisnahme: