Schlaganfall

wir können helfen bei folgenden Symptomen

  • Spastik
  • Ataxie
  • Apraxie
  • Kognitive Störungen
  • Neglect
  • Depression
  • Sensibilitätsstörungen
  • Schmerzen
  • Schlafstörungen
  • Inkontinenz
  • Osteoporose

Schlaganfall

Eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen ist der Schlaganfall, die Ursache ist meist eine Durchblutungsstörung im Gehirn.

Das Ausmaß und die Schwere der Beeinträchtigungen hängen in erster Linie davon ab, welche Gehirnregionen betroffen und wie stark sie durch den Schlaganfall geschädigt worden sind. Die meisten Betroffenen sind durch den erlittenen Schlaganfall in erheblichem Maße körperlich behindert. Häufig kommt es auch zu kognitiven Störungen wie u.a. Konzentrationsschwäche, Wortfindungsstörungen, Apraxie und Neglect. Darüber hinaus kann auch die Sensibilität beeinträchtigt sein. Nicht selten entwickeln Betroffene in Folge auch eine reaktive Depression.

Die Ergotherapie bei einem Schlaganfall hat das Ziel, trotz dieser Beeinträchtigungen eine möglichst weitgehende Teilhabe am Leben wieder zu ermöglichen.

    Bei diesen Zielen sind unsere Therapien hilfreich
  • Selbstversorgung sichern
  • Arbeitsstelle erhalten
  • Mobilität bewahren
  • Freizeit genießen
  • Hobbies nachgehen
  • Kontakte pflegen
  • Mit Partner und Familie leben
  • Urlaub machen
  • Unsere Behandlungsverfahren bei Schlaganfall sind
  • Neuromuskuläre Reedukation
  • Geh- und Bewegungstraining
  • Training der Feinmotorik
  • Spiegeltherapie
  • Entspannungsverfahren
  • Atembasierte Entspannung
  • Autogenes Training (Grundstufe)
  • Progressive Muskelentspannung
  • Achtsamkeitsyoga
  • Body Scan
  • ADL-Training
  • Computergestütztes neurokognitives Training (Hirnleistungstraining)
  • Beratung für ergonomisches Arbeiten und Anpassung des Arbeitsplatzes (falls nötig)
  • Biofeedback
  • Neurofeedback
  • Schwingungstraining